Hauptseite

Aus ENDOREG

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Willkommen beim - ENDOprothesen - REGister

der Deutschen Arthrose Stiftung. Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen das ENDOREG-Projekt der Stiftung vor. Bitte nehmen Sie sich wenn Sie zum ersten Mal diese Seiten besuchen - ein paar Minuten Zeit um sich zu informieren.

Warum brauchen wir ein solches Register?

Verbraucherschutz und Verbraucherinformation sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Gesellschaft. Jeder Autokäufer hat heute zurecht Anspruch darauf zu wissen was die wesentlichen Kenngrössen des Wagens sind. Wer eine Gelenkprothese bekommt weiss oft vorher nicht einmal was da implantiert wird - warum das Krankenhaus gerade mit diesem Hersteller kooperiert, ob es mit dem Prothesentyp ungünstige Erfahrungen gibt, mechanische Defekte, frühe Gelenklockerungen, allergische Reaktionen oder häufiger zu Infektionen kommt.


Wie lange hält meine Prothese?

Jeder Besitzer einer Prothese steht früher oder später vor der Frage: wie lange hält eigentlich meine Prothese? Seriös vorhersagen kann das im Einzelfall natürlich niemand - weder Hersteller noch Mediziner. Die Erfahrungen mit technischen Produkten und Produktklassen lassen sich jedoch methodisch sammeln, vergleichen und auswerten. Im Rahmen der Selbsthilfe soll dieses Projekt Betroffene dabei unterstützen.


Projektplanung

Die nachfolgende Planung gibt einen Überblick über die Meilensteine des Projekts.


Projektphase Termin Beschreibung
System-Entwickung bis Ende 2010 Das Systemdesign einschliesslich grundlegender Elemente wie Datenschutz soll in dieser Phase komplett abgedeckt werden.
Pilotphase Frühjahr 2011 Das System soll in den Grundzügen vom Arbeitskreis Endoprothesen-Register des Deutschen Arthrose Forums getestet werden.
Produktiv-Start Sommer 2011 Das System soll vom Arbeitskreis Endoprothesen-Register des Deutschen Arthrose Forums produktiv angewendet werden.

Zielsetzung des ENDO REG

Jährlich werden allein in Deutschland mehrere hunderttausend Gelenkprothesen eingesetzt. Dabei hat die fortschreitende Entwicklung in der Medizintechnik eine Vielzahl von Prothesentypen entstehen lassen - deren Haltbarkeit immer weiter zunimmt. Zwanzig und mehr Jahre [1] Standfestigkeit sind keine Seltenheit. Muss nach Jahrzehnten ein Austausch der Prothese erfolgen wissen die operierenden Ärzte wenig über die damals verwendete Prothese, über ihre spezifischen Eigenschaften und möglichen Folgeprobleme. Hier setzt das ENDOREG an indem es als technische Datensammlung langfristig diese Daten vorhält.

  • Frühwarnsystem zur Erkennung fehlerhafter Produkte
  • Frühwarnsystem für Patienten zu Schwachstellen bestimmter Prothesentypen z.B. vermehrte Gefahr des Prothesenbruchs bei sportlichen Belastungen, etc.
  • Instrument zur Kontrolle der Ergebnisqualität der Kliniken
  • Identifikation von mangelhaften Prothesenkonzepten
  • Identifikation von mangelhaften Operationstechniken beim Einsatz der Prothese
  • Identifikation von mangelhaften Behandlungsverfahren nach der OP
  • Erkennen von standzeit-schädlichen Verhaltensweisen der Prothesenträger
  • Sammlung statistischer Daten zu Prothesen-Lockerungen, Verschleiss, Infektionen, Allergien, etc.
  • Sammlung von Erfahrungswissen zu den Prothesentypen insbsondere bei Wechsel-Operationen
  • Vernetzung von Betroffenen (Prothesen-Trägern), anonymisiert über das Deutsche Arthrose Forum (DAF)
  • Vernetzung von Experten (Chirurgen, Herstellern, Prothesenentwickler)
  • Weitere Infos



Dokumentation



Hintergrund-Informationen



Projektmanagement

Referenzen

  1. Erfahrungsberichte aus dem Deutschen Arthrose Forum
Persönliche Werkzeuge UPK200901090657